Rhäden-Rundweg

Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, der ca. 8km lange Rundweg lädt Besucher zum Entdecken und Staunen ein. Entlang des Rundweges befindet sich 4 Beobachtungsstände, von denen man einen einzigartigen Überblick über das Naturschutzgebiet Rhäden hat. Alle Beobachtungsstände sind mit Spektiven ausgestattet, die kostenlos benutzt werden können.

 

Zum Schutze der Natur bitten wir Sie, die Wege nicht zu verlassen und die Hunde an der Leine zu führen!

"Busch-Hide"

Hierbei handelt es sich um ein Beobachtungsversteck, ein sogenanntes "Hides", von denen man die Wasservögel und Tiere aus wenigen Metern Entfernung in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann.

 

Der "Hides" wurde speziell für Menschen mit einer Behinderung errichtet. Er bietet einen ebenerdigen Zugang und viel Platz zum bewegen und beobachten.

 

In Dank und Erinnerung an unser Ehrenvorstandsmitglied Walter Reuter, der von seinen Freunden nur „Busch“ genannt wurde, wurde das Beobachtungsversteck auf den Namen "Busch-Hide" getauft. 


Beobachtungsturm am Schleusengraben

Am 13.06.2003 wurde der „Große Beobachtungsstand“, der über 27 Jahre zahllosen Besuchern zu einem tollen Panorama-Blick über das NSG verholfen hatte, durch Brandstiftung in Schutt und Asche gelegt. Leider konnte der Brandstifter bis heute nicht ermittelt werden.

 

Durch das tolle Engagement unserer Mitglieder konnte der neue Beobachtungsstand bereits am 16.04.2004 eingeweiht werden.

Der neue  Beobachtungsturm wurde in Massivbauweise und mit einer Höhe von 7 Metern errichtet.  An diese Stelle kommen jährlich tausende von Besuchern, um viele seltene Tiere - vor allem brütende Vögel und Zugvögel aus ganz Europa zu beobachten, ohne deren Lebensraum zu stören. 


Beobachtungsstand auf dem Lindenhauptkopf

Beobachtungsstand an der Trift